Beim Blackjack handelt es sich um das beliebteste Kartenspiel in Kasinos. Je nachdem wo Du dich an den Spieltisch begibst, variieren die Regeln leicht. Die Königsklasse dieses Spiels nennt sich Las Vegas Blackjack. Königsklasse deshalb, weil es – wie der Name vermuten lässt – an den Tischen der meisten Kasinos in Las Vegas gespielt wird. Im Übrigen setzen auch die Online Casinos auf diese Spielvariante. Neben den Regeln sollten auch die Etiketten beachtet werden, soll der Aufenthalt in den Spielbanken der Wüstenstadt stressfrei bleiben.

Knigge für Vegas Blackjack Spieler

Echte Spielernaturen führt der Weg mindestens einmal im Leben nach Las Vegas. Wo sonst ließe sich das Geld angenehmer und dazu steuerfrei verzocken? Wenn es dich sofort nach deiner Ankunft in Sin City an einen Spieltisch zieht, beachte, dass die Gepflogenheiten und Regeln von den hiesigen abweichen. Um nicht unverrichteter Dinge auf dem Bürgersteig des Strips zu landen solltest Du Folgendes beherzigen:

Gib dem Croupier das Geld niemals direkt in die Hand. Möchtest Du Bargeld in Chips tauschen, lege das Geld offen auf den Tisch und warte. Der Dealer schiebt die Chips eben dort hin.

Karten, die Du nicht verdeckt, also offen, erhältst, solltest Du nicht berühren.

In Sin City wird Wert darauf gelegt, dass verdeckt gegeben Karten nur mit einer Hand aufgenommen werden.

Willst Du sichergehen, dass Dein möglicher Gewinn bei einem Kartenspiel in den Spielbanken der Wüstenstadt auch ausgezahlt wird, dann lass die Karten immer auf dem Tisch in Sichtweite des Dealers.

Die Verständigung mit dem Dealer erfolgt per Handzeichen. Die ausschließliche Ansage „Hit“, zum Beispiel, ist nicht erlaubt.

Hast Du deinen Einsatz getätigt und die Karten sind verteilt, darfst Du die gesetzten Chips nicht mehr berühren.

Anders als im Allgemeinen beim Blackjack ist es in Vegas nicht erwünscht, dem Spielnachbarn Tipps zu geben.

Die schlechte Laune über ein verlorenes Spiel an den Mitspielern auszulassen ist ein No Go! Auch wenn es Anfänger an einen Tisch für Las Vegas BlackJack gezogen hat, die vielleicht Fehler machen, wirkt sich das nicht auf die Karten aus, die Du hältst.

Auch, wenn die Getränke in den Spielkasinos von Las Vegas kostenlos sind – übertreibe es nicht mit dem Alkoholgenuss. Unangenehme Besucher der Spielparadiese werden des Saales verwiesen.

Wozu diese Benimmregeln? Es ist oft vorgekommen, dass die Kasinos korrumpiert oder mit durchdachten Strategien „geplündert“ wurden. Um Betrügern und Trickspielern auf die Schliche zu kommen, sind deshalb in allen Kasinos Kameras installiert, die die Abläufe dokumentieren. Auffällige Spieler werden schnell mit einem Hausverbot belegt. Hast Du dich an einen virtuellen Spieltisch begeben, entfällt dieser Knigge natürlich. Aber warum sollte nicht auch einmal vor dem Computer eine heiße Atmosphäre hergestellt werden?

„17 und 4“ vs Vegas Blackjack

Nun aber zum Eigentlichen – Las Vegas Blackjack ist, wie schon erwähnt nur eine weitere Spielart des „gemeinen“ Black Jacks. Diese werden immer wieder ersonnen, um dem Spieler neue Anreize zu bieten. Festgefahrene Strukturen langweilen auf Dauer. Ein Schelm, wer sich denkt, dass es den Erfindern auch um höhere Einnahmen geht! Regeländerungen:

– Beim einfachen Blackjack verteilt der Dealer nach getätigtem Einsatz die Karten. Als Erstes erhalten Spieler wie Croupier eine offene Karte. Die zweite Karte liegt bei den Spielern ebenfalls offen, während der Dealer seine Karte verdeckt hält. Anders beim Vegas Blackjack. Hier muss auch die zweite Karte des Dealers aufgedeckt sein.

– Beträgt die Punktzahl des Dealers weniger als 17, muss er mindestens eine weitere Karte ziehen. Bei 17 Punkten oder mehr nach zwei Karten muss er stehen bleiben. So besagt es die Blackjack-Regel. Las Vegas Blackjack erhöht das Risiko des Dealers ein wenig zugunsten der Spieler. Bei dieser Variation muss der Dealer bei einer Punktzahl von genau 17 nach der zweiten Karte noch eine Karte ziehen. Womit die Möglichkeit, dass er sich verkauft, ein wenig steigt.

– In beiden Fällen gleich wird das Teilen von zwei Assen bewertet, wenn als Nächstes eine Karte mit der Punktzahl 10 gezogen wird. Sowohl „normaler“ Blackjack als auch Las Vegas Blackjack werten das Ereignis als einfache 21 Punkte.

– Während die Standardregel besagt, dass ein „Split“ von Assen mehrfach möglich ist, ist dies beim Las Vegas Blackjack nicht erlaubt.

– Wie es sich mit Splitting bei anderen Werten verhält, ist international nicht einheitlich geregelt. Die Sin City Variante besagt, dass es nach dem Teilen nur noch eine Karte gibt, gleich wie hoch der Wert der geteilten Karte ist.

– Insgesamt darf beim Las Vegas Blackjack nicht öfter dreimal geteilt werden.

– Es gibt noch eine weitere Regeländerung, was das Splitting betrifft: Las Vegas Blackjack erlaubt lediglich das Teilen von Kombinationen mit einem Kartenwert von 10. Daraus ergibt sich, dass Bauer und König geteilt werden dürfen, zweimal die Sieben jedoch nicht.

– Gleich bleibt die Möglichkeit ein „double down“ zu machen. In beiden Fällen gibt es, so Du nach den ersten beiden Karten den Einsatz verdoppelt hast, nur noch eine weitere Karte für dich. Gleichgültig, welchen Wert Du dann erreicht hast.

– Im Gegensatz zur normalen Reglung ist es beim Las Vegas Blackjack nicht möglich, nachdem eine Hand geteilt wurde, den Einsatz zu verdoppeln.

– Auch die Variante des Wüstenstadt Blackjacks beinhaltet die „Insurance“. Diese besagt, dass sich der Spieler gegen einen Blackjack des Dealers versichern kann, wenn jener als erste Karte ein Ass zeigt. Beim Eintreten des Ereignisses wird die Versicherung im Verhältnis 2:1 ausgezahlt, kommt kein Blackjack zustande, wird der „Versicherungsbeitrag“ vom Dealer eingezogen. Bei Insurance handelt es sich um eine Nebenwette. Ob es ratsam ist, daran teilzunehmen, muss jeder Spieler für sich entscheiden.

– Sich gegen einen Blackjack des Croupiers zu versichern ist nicht mehr möglich, sobald eine Hand geteilt ist. Wenn Du deine Kartenkombination teilst, verlierst Du automatisch das Anrecht auf eine Versicherung im Verlauf der gespielten Hand.

– Beide Varianten bieten die Möglichkeit aus dem Spiel auszusteigen, wenn der Dealer als Erstes ein Ass zeigt. In diesem Fall bekommst Du die Hälfte Deines Einsatzes zurück.

– Ebenfalls gleich sind die Bust-Reglungen. Das ist logisch. Ansonsten wäre der Sinn des Spiels dahin …

Der Spielablauf unterscheidet sich, bis auf die hier genannten Punkte nicht vom anderen Blackjack. Der Tisch ist halbrund. Bis zu sieben Spieler können an dem Rund Platz nehmen, der Croupier sitzt an der geraden Seite. Die Anzahl der Kartendecks mit denen gespielt wird, ist von Kasino zu Kasino unterschiedlich. Dies gilt auch bei Online Casinos. Die Spieler spielen, jeder für sich, gegen die „Bank“ Der Einsatz wird in der dafür vorgesehenen Box platziert. In den meisten Fällen sind auch Mitbieter zugelassen. Es gilt jedoch, sich an das festgelegte Maximum zu halten. Setzt ein Spieler selbst den maximalen Einsatz, ist ein Mitbieten nicht mehr möglich. Ein Mitspracherecht wird den Mitbietern nicht eingeräumt. Während ein Ass für den Spieler so gewertet wird, wie es für ihn am vorteilhaftesten ist (1 oder 11), muss der Dealer sein Ass mit 11 Punkten werten, es sei denn, damit hätte er sich überkauft. Bei Gleichstand mit dem Dealer erhält er seinen Einsatz zurück. Hat der Dealer mehr Punkte als der Spieler, hat jener seinen Einsatz verloren. Der Spieler hat gewonnen, wenn seine Punktzahl die des Dealers übertrifft. Wie hoch der Gewinn ist, hängt vom gespielten System ab. Da kann es in den 50 Kasinos, in denen Las Vegas Blackjack gespielt wird, zu Unterschieden kommen. Selbst innerhalb eines Kasinos ist das ist nicht an jedem Tisch gleich und unterliegt der Hausregel. Auch wann die Karten neu gemischt werden und mit wie vielen Decks gespielt wird, unterliegt jedem einzelnen Kasino. Das ist auch bei den Online Casinos nicht anders. Im Allgemeinen ist an den Tischen angeschlagen, wie es sich damit verhält. Dementsprechend solltest Du dich nicht wahllos an einen Tisch setzen. Mach dich mit diesen Regeländerungen beim Las Vegas Blackjack vertraut, bevor es in die Wüste Nevadas geht. Ansonsten spielst Du dich schnell ins Abseits. Das gleiche gilt für das Spielen dieser Variante in den Online Casinos.

Noch ein paar Tipps für mehr Spielspaß in Las Vegas

Auch wenn die Euphorie groß ist, nach der Landung in Las Vegas, halte sie beim Spielen des Las Vegas Blackjack immer unter Kontrolle. Überlege schon vor dem Start des Fliegers, wie hoch dein maximaler Einsatz sein soll, und verteile diesen gleichmäßig auf die Tage deiner Anwesenheit in der Metropole. Das Gleiche gilt für Tage „in einem Online Casino“. Um der Sucht zu entgehen, denke daran, Dir in Las Vegas auch andere Dinge als Spielbanken zu erschließen. Und auch, wenn Du Las Vegas Blackjack ausschließlich vor dem Computer praktizierst, achte immer darauf, dass Du dir auch ein zeitliches Limit setzt. Es gibt noch andere Dinge, die erledigt werden müssen!

Pokern in der Beziehung
591 Ansichten

Pokern in der Beziehung

Sie interessieren sich für Poker? Dann dürfte Ihnen der Name Pius Heinz etwas sagen. Dieser ist nämlich seit seinem Gewinn der WSOP 2011 ein ganz bekannter Spieler. Doch der Weltmeister spielt nicht mehr aktiv an großen Turnieren. Er hat sich dazu entschlossen sich auf sein Studium zu konzentrieren. Jedoch ist…
Kartenzählen beim Black Jack
859 Ansichten

Kartenzählen beim Black Jack

Blackjack gehört neben dem Poker zu den beliebtesten Kartenspielen in einem Casino. Im Gegensatz zu Poker tritt der Spieler beim Blackjack jedoch nicht gegen andere Mitspieler an, sondern spielt gegen das Casino. Vielen Blackjackspielern ist dabei nicht bewusst, dass das Casino einen Vorteil gegenüber den Spielern hat. Diesen Vorteil kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *