Bereits schon zum 6ten mal, veranstaltet die Novomatic AG mit Sitz in Niederösterreich, das Responsible Gaming Symposion. Dabei wird sozusagen, immer ein Blick über den Tellerrand gewagt.

Novomatic

Die Forschung zur Suchtprävention im Überblick

Am 13.Oktober diesen Jahres war es wieder soweit und die Novomatic AG hielt im Novomatic Forum in Wien, zum 6ten mal die Responsible Gaming-Symposion ab. Genau wie in all den Jahren zuvor gab es auch in diesem Jahr, einen genauen Einblick in die Suchtpräventionsforschung mit einem Überblick über die wesentlichen internationalen Erkenntnisse. Neben den deutschen und italienischen Novomatic Experten, waren auch Laura DaSilva aus Großbritannien und Professor Donatella Marazziti von der Universität aus Pisa mit von der Partie.

Der gewisse Blick über den Tellerrand

Da das Responsible Gaming-Symposion jetzt schon zum 6ten mal abgehalten wird, kann man schon langsam von Tradition sprechen, wenn die Experten quasi über den Tellerrand blicken. Bei diesem gewissen Blick über den Tellerrand, tragen die Experten ihre Kenntnisse im Bezug auf die Suchtpräventionsforschung vor und dabei befinden sich auch meistens die Vertreter von diversen Behörden unter dem Publikum.

Laura DaSilva brachte es auf den Punkt, bei der spannenden Podiumsdiskussion, als der Professor Maratatti mit seiner Lecture provozierte. Denn das Responsible Gaming, ist eine Verantwortungsvolle Aufgabe der Glücksspiel Industrie, die auch Verpflichtungen mit sich bringt und dem Kunden ein sicheres Gefühl beim spielen ermöglicht. Diese Diskussionen, Forschungen und Erkenntnisse helfen eben dabei, eine sichere Umgebung für den Spieler zu schaffen. Die Leiterin der Konzern-CSR bei der Novomatic AG Dr. Monika Peck-Racek, lobte die Bemühungen der Novomatic AG und deren Tochtergesellschaften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *